Sortenvielfalt im September

Im September konnte an zahlreichen Veranstaltungen die Vielfalt der Kulturplfanzen aufgezeigt und erlebt werden. Hier eine kleine Auswahl von unserem Besuch beim Pflanzenretter Klaus Lang, dem Tag der offenen Tür in der Staatsschule für Gartenbau Hohenheim, beim Arche Markt im Freilichtmuseum Beuren und bei den Sortentagen von Bingenheimer in Dachau.

 

 

 

 

06.09.2019: Zu Besuch bei einem der großen Pioniere und Erhalter in Sachen Saatgutvielfalt: Klaus Lang vermehrt bereits seit über 25 Jahren Saatgut von ca 500 Kräuter, Gemüse- und Nutzpflanzen in seinem Wolfegger Samengarten. Der Garten steht immer zur Besichtigung offen und ermöglicht viel Inspiration und Staunen zum Thema Vielfalt und alte Sorten.
https://www.genbaenkle.de/…/saatgut…/saatgut-garten-wolfegg/

 

 

 

21.09.2019: Am Tag der offenen Tür der Staatsschule für Gartenbau in Stuttgart-Hohenheim gab es neben Einblicken in viele Versuche zu Themen wie Zierpflanzen oder Anbausystemen auch tolle Erlebnisse zu "Biodiversität und Regionalität": Es war eine Freude den dortigen Anbau von Kulturen wie Schwarzwurz, Haferwurz, alte Kartoffelsorten und vieles mehr zu sehen und bei der Möhren- und Tomatenverkostung ein Teil der "Gartenschätze" auch kulinarisch zu erleben.

 

 

 

 

22.09.2019: Am 14. „Markt der Arche des Geschmacks Beuren“ waren unter dem Motto »Essen, was man retten will« wieder Alblinsen, Filderkraut, Schwarzer Brei und viele andere regionale Spezialitäten zu sehen und zu schmecken. Wir vom Genbänkle haben uns über viele tolle Gespräche an unserem Stand oder der Führung gefreut.

 

 

 

25.09.2019: Bei den Züchtungs- und Sortentage von Bingenheimer in der Gärtnerei Obergrashof in Dachau wurden Anbauvergleiche samenfester Sorten mit gängigen Sorten von Mitbewerbern und Vergleichen mit Hybriden gezeigt. Auch die Einblicke in die Züchtungen von Kultursaat waren sehr spannend.

 

 

 

 

Mehr Bildmaterial auf https://www.facebook.com/Genbaenkle/


Nächster Die schmackhafte Welt der bunten Tomaten